Eigenmarken

  •  
  • 137
  • 5
  • 2
  • German 
Apr 27, 2017 08:18
Eigenmarken

Wie in Deutschland verkaufen englische Supermärkte eine Auswahl von Produkten, deren Preise und Qualität variieren. Das umfasst externe Marken, die der Supermarkt von anderen Firmen kauft, sowie Eigenmarken, die er selbst produziert oder von kleineren Herstellern kauft, um sie unter ihrer eigenen Marke zu verkaufen. Diese gemischte Strategie sollte den Kunden eine qualitätsvolle Auswahl anbieten.

Zum Beispiel, Tesco, der dominante Supermarkt auf dem englischen Markt, stuft seine Eigenmarken in drei weitere Kategorien ein: Tesco Finest, Tesco und Tesco Value. »Tesco Finest« sind die Luxusprodukte, die von einer höheren Qualität sein sollten, »Tesco« sind die Produkte, die als normal gelten... und »Tesco Value« sind die Allerschlimmsten. Sie visieren die ärmsten Konsumenten an und, um andere Kunden nicht zu verlocken, sie sind äußerst hässlich verpackt.

http://www.s4rb.com/wp-content/uploads/2017/01/Old_Tesco_Value_range.png

Man findet jedoch manchmal einige Produkte in verschiedenen Qualitätsniveaus, wo es keinen echten Qualitätsunterschied gibt. Ich schwöre, dass die Bagels in der Eigenmarke besser sind als die Bagels in der Qualitätsmarke, auch wenn diese letzten 50p mehr kosten. Andererseits gibt es einige Produkte, wo es einen deutlichen Unterschied gibt. Es kann sogar am Etikett sichtbar sein. Eine »Value«-Dose Tomaten kostet zwei Drittel des Preises einer normalen Dose, weil diese erste nur zwei Drittel der Kalorien beinhaltet.